Unsere Website verwendet sog. Cookies, Google Fonts, Google Maps und weitere datenschutzrelevante Plugins. Durch Click auf den Button stimmen Sie unserer Richtlinie zu Cookies und der entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch in die USA) sowie unserer Datenschutzerklärung zu.
Aktuelle Mitteilungen
2019GriechenlandaustauschHP
Anderer Menschen Lebenswelt und Denkweise kennenzulernen findet sich als zentrales Motiv für Reisen schon vor fast 3000 Jahren in den ersten Zeilen von Homers Odyssee. Wie wichtig die Begegnung mit anderen Lebensentwürfen und -umgebungen für die Ausbildung der eigenen Persönlichkeit bzw. des gegenseitigen Verständnisses gerade auch heute ist, braucht vor dem Hintergrund eines leider nur mühsam zusammenwachsenden Europas auf der einen bzw. zügig voranschreitender Globalisierung auf der anderen Seite nicht weiter betont zu werden.
Und so unterhält das Hans-Carossa-Gymnasium neben anderen Schulpartnerschaften seit Mai 2007 auch eine mit dem 5. Gymnasium in Chalandri, einem Stadtteil Athens. Alle zwei Jahre fährt eine Landshuter Schülergruppe für eine Woche nach Griechenland. Anschließend besuchen die griechischen Austauschpartner Deutschland.
Im April war es wieder einmal so weit. Unter Leitung ihrer Lehrkräfte Athina Papakyriakopoulou und Kostas Skandalis kamen 11 Schüler, neun junge Damen und zwei junge Herren, nach Landshut, wo sie von ihren Gastgebern bereits aufgeregt erwartet wurden. Nachdem der erste Tag des Austauschs, ein Sonntag, traditionell dem Kennenlernen der gastgebenden Familie gedient hatte, begann am Montag der gemeinsame Teil. Zunächst wurde die griechische Gruppe von Schulleiter Markus Heber, der bereits den Griechenlandbesuch der deutschen Schüler während der Faschingswoche geleitet hatte, in der Heilig Kreuzkirche begrüßt und mit dem Hans-Carossa-Gymnasium vertraut gemacht. Anschließend begleiteten die griechischen Schüler, die alle Deutsch lernen, ihre Gastgeber durch den Unterrichtsvormittag, wo sie überrascht so manchen Unterschied zwischen bayerischem und griechischem Schulsystem feststellen konnten. Am Nachmittag wurden alle Teilnehmer des Austauschs durch Stadtrat Ludwig Zellner im Namen der Stadt Landshut, die diese Begegnung seit vielen Jahren fördert, offiziell im Rathaus begrüßt. Dabei gab es so manchen interessanten Einblick in die Geschichte, Wirtschaft und Organisation Landshuts, und erneut konnten die griechischen Gäste große Unterschiede zum ihnen vertrauten Athen erkennen. Ein von der Griechischlehrkraft Cornelia Faulhauer organisierter Stadtrundgang sowie eine Burgführung rundeten den Tag ab. In den folgenden vier Tagen wurden, auf Wunsch der griechischen Gäste, unter Leitung von Thorsten Gatzky, Fachbetreuer für Griechisch, Ausflüge nach Salzburg und München unternommen, es gab aber auch noch zwei gemeinsame Schultage am HCG. Wie schon die deutschen Schüler im März, traten schließlich auch die griechischen Gäste um viele Eindrücke reicher den Heimflug an. Der nächste Austausch ist für 2021 bereits fest ins Auge gefasst.

Bild: die deutsche Gruppe vor einem der weltberühmten Meteora-Klöster