Unsere Website verwendet sog. Cookies, Google Fonts, Google Maps und weitere datenschutzrelevante Plugins. Durch Click auf den Button stimmen Sie unserer Richtlinie zu Cookies und der entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch in die USA) sowie unserer Datenschutzerklärung zu.
Aktuelle Mitteilungen
Manfred Weber auf Europareise
2019ManfredWeberHP
Kürzlich stattete Herr Manfred Weber, der Vorsitzende der EVP, der für das höchste Amt in Europa kandidiert, dem Hans-Carossa Gymnasium einen Besuch ab.
Herr Weber verwies in seinem kurzweiligen Eingangsvortrag auf die Bedeutung der kommenden Europawahlen, bei denen es entscheidend sei, dass bürgerliche Parteien, die das Projekt „Europa“ unterstützten, die Mehrheit behielten. Populistische Parteien würden in den verschiedenen Ländern die Illusion nähren, es könne den Einzelstaaten besser gehen, wenn sie sich aus dem Regelwerk der EU verabschiedeten. In Wirklichkeit könne nur die Gemeinschaft in vielen Problembereichen vernehmbar auftreten und Gehör finden, so z.B. gegenüber den großen Internet- Konzernen in den USA. Diese ließen sich nur von einer Großorganisation wie der EU Grenzen setzen.
Danach hatten die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsstufe 12 die Gelegenheit, Fragen zu stellen, wovon diese reichlich Gebrauch machten. Auf die sehr konkrete Frage, warum Herr Weber glaube, für das Amt des Kommissionspräsidenten in Frage zu kommen, antwortete er, dass er als EVP- Vorsitzender und langjähriger Europa- Parlamentarier die Nöte der Bürgerinnen und Bürger in den einzelnen Staaten kennen lernen konnte und sich deshalb in der Lage fühle, Lösungen anzustoßen. Bei der Frage, wie gegen Populisten vorgegangen werden könne, wurde darauf verwiesen, dass es wichtig sei, konkrete, realisierbare Möglichkeiten vor Augen zu führen, statt vager, unrealistischer Versprechungen.
Mit dem Aufruf, die Jugendjahre für den Erwerb von Sprachkenntnissen zu nutzen und sich regelmäßig über die politischen Ereignisse zu informieren, verabschiedete sich Herr Weber nach dem Ablauf der vorgesehenen Zeit von den Anwesenden und brach nach Straßburg auf. Die Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich für die anregende, informative Präsentation des Themas Europa aus allererster Hand!
M. Th. Maier